Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w008bdab/blog/textpattern/textpattern/lib/txplib_db.php on line 14

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w008bdab/blog/textpattern/textpattern/lib/txplib_db.php:14) in /www/htdocs/w008bdab/blog/textpattern/textpattern/lib/txplib_misc.php on line 1548

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w008bdab/blog/textpattern/textpattern/lib/txplib_db.php:14) in /www/htdocs/w008bdab/blog/textpattern/textpattern/publish.php on line 467
hardcorestorno.de: Twisted Monkeys

hardcorestorno.de

Musike


Letzte Kommentare


andre (Plus Kontent)
S. (Ich war ein guter Junge...)
matthi ('s is Vollmond, ne?)
Stony ('s is Vollmond, ne?)
matthi (Twisted Monkeys)

Links


frischundstreichzart
blond
e-sven
facebook
komputermusik
She-Mail
stones
studyfz

Twisted Monkeys

Posted Jul 29, 20:43 in by king of the potatoe people, received 2 comments, comments closed.

Es war mal wieder einer dieser Tage.
Mein Flug hatte 2h Verspätung, weil ein dickes Mädchen rückwärts durch die Sicherheitskontrolle gerollt war und als
herrenloser, roter Plastikball einen Terrorarlam ausgelöst hatte.
Ich saß endlich in meinem Sitz auf Position 33E und wartete auf den Start. Ich musste bereits seit etwa anderthalb Stunden aufs Klo und war daher etwas nervös.
Die Passagiere um mich herum machten mit ihrer Körpersprache ähnliche Ambitionen deutlich. Es würde ein kanppes Rennen werden und es würde viele Verlierer geben.
Die Maschine bewegte sich langsam auf die Startbahn zu. Die Turbinen fuhren hoch. Ich bereitete mich innerlich auf den Start vor und als meine innere Spannung ihren Höhepunkt erreicht hatte sprang in den
vorderen Reihen ein Mann mit einer barocken Federmaske auf und legte der Stewardess einen Nylonstrumpf um den Hals.
Er schrie in schlechtem Englisch irgendwas von Entführung und drohte die Frau zu erwürgen.
Resignation machte sich unter den Passagieren breit und entlud sich in einer Pfütze Urin, die sich langsam aus den vorderen Sitzreihen nach hinten ausbreitete, bereits vorhandene kleinere
Pfützen aufsammelte und sich somit zu einer gelben Flut entwickelte, wie sie sonst nur bei einem Hochwasser am Jangtse zu beobachten ist.
Meine Füße waren nass und ich war endgültig bedient.
Ich bin immer dagegen, vor allem wenn es wehtut. Also hielt ich zurück.
Der Mann mit der Stewardess und der Federbrille bewegte sich ins Cockpit. Ich hatte ein DeJaVue und fragte mich ob mir jemals ein “fully clothed, uniform fetish, BDSM, MMFM Porno” untergekommen war.
Ich entschied mich dagegen. Was würde David Carradine in dieser Situation tun?
Sobald der Mann die Gastkabine verlassen hatte kam es zu einem Tumult. Geschrei brach aus. Menschen sprangen aus ihren Sitzen, schrien und rutschten in Pisse aus.
Als eine weitere Flugbegleiterin fiel und ihr völlig Uringetränktes Haar in mein Gesicht schlug hatte ich die Schnauze voll.
Ich ging aufs Klo und leerte meine Blase auf zivilisierte Art und Weise. Ich setzte mich sogar, anders als es gewöhnlich meine Art ist.
Während ich dort saß beruhigte sich das Geschrei in der Kabine und ich konnte die Durchsagen des Kapitäns wahrnehmen, die erklärten bei dem Mann handele es sich keineswegs um einen Islamisten,
sondern einen deutschen Staatsbürger indischer Herkunft. Er forderte kein Lösegeld oder die Freilassung von politischen Gefangenen sondern 35 Schimpansen, einen Sack Erdnüsse und 5 mal das Spiel “Twister”.
Ausserdem wollte er eine Entschuldigung von Martina Schulzmann, seiner Flamme aus der dritten Klasse, die damals seine herzklopfend vorgebrachte Einladung zur Tanzstunde ablehnte,
denn ihre Eltern gaben ihr die Wahl zwischen Tanzunterricht und einem neuen Satelliten-Reciever.
Beides wäre ja noch irgendwie machbar gewesen und sicherlich recht unterhaltsam für die Zuschauer, aber seine Forderung nach einer Zeitmaschine stellte die
Vermittler der Sicherheitskräfte vor ein größeres Problem.
Wir würden wohl noch eine Weile hier festsitzen.
Da draussen wusste ja auch noch niemand etwas von meinen Plänen für einen Flux-Kompensator und ich war nicht bereit sie zu teilen, bevor ich das Patent eingereicht hatte.
Es ist eigentlich ein simples Konzept. Mann braucht eine Leiterplatte mit einer kritischen Anzahl beliebig komplizierter Einzelbauteile. Wenn man dann diese an genügend
Stellen umgeht hat man einen Bypass geschaffen, mit dem man die Gesetze von Raum und Zeit umgehen konnte.
Ich hatte die Idee zuhause ausprobiert und verschiedene Umgehungskabel in meine Fernbedienung gelötet die daraufhin, wie geplant, keinerlei Gesetzmäßigkeiten mehr folgte.
Das Problem hier musste jedoch anders gelöst werden. Fest entschlossen, jedoch ohne Plan, verließ ich die Toilette.
Der Passagierraum war inzwischen leer, die Notausgänge weit offen. Der Entführer hatte wohl kein besonders ausgeklügeltes Konzept für die Absicherung des Fluggerätes.
In einer der mittleren Reihen saß eine junge Frau um die zwanzig und bibberte irgendwas von “wir werden sterben”.
Ich gab den Hnweis, dass es eigentlich nicht danach aussah. Sie ließ sich jedoch nicht davon abbringen. Mir fielen ihre schönen Brüste auf und ich ließ mich überzeugen, dass wir alle sterben werden.
Ich vertraute ihr an, dass ich noch Jungfrau war und nicht unbefleckt sterben wolle. Sie zeigte sich verständnisvoll und wir begannen einen wilden Ritt im Angesicht des Todes.
Sie war sehr motiviert, denn sie würde ja meine erste und letzte sexuelle Erfahrung sein und
es war tatsächlich der beste Sex meines Lebens.
Noch etwas benommen sah ich circa 35 Schimpansen das Flugzeug entern während durch die hintere Notfalltür ein Sack Erdnüsse in das Flugzeug gekippt wurde.
Die Tür zum Cockpit stand offen. Die Crew war mit Nylonstrümpfen gefesselt und trug Federmasken.
Ein Inder breitete 5 Twistermatten im Gang aus und grinste dabei hämisch. Die Affen griffen sich jeder eine Federmaske und begannen zu spielen und Erdnüsse zu mampfen.
Wie hat der Typ einen Rucksack voll Federmasken in das Flugzeug bekommen, wenn schon rote Plastikbälle Sicherheitsalarme auslösen?
Es bot sich ein bizarres Bild mit 140 Haarigen Händen oder Füßen und einem roten Punkt.
Als die Erdnüsse aufgefressen waren wurden die Affen ein bisschen ungehalten und begannen das Flugzeug auseinanderzunehmen.
Dabei muss eines der Tiere die Cockpitverkabelung rausgerissen und neuverkabelt haben. Nachdem er zwei Kabelbäume getauscht hatte verschwand das Flugzeug plötzlich und
35 Affenschädel, ein nackter Inderarsch, 3 uniformierte Ärsche und zwei unschuldige Zivilisten schlugen hart auf der Startbahn auf.
Der Mann wurde sofort verhaftet und die Frau, die meinen Blöff dank plötzlich eintretender Klarheit durchschaute schlug mir einen Backenzahn aus.
Zwei Monate später fiel Jumbojet, der rätselhafterweise unbesetzt war in das Landgericht und erschlug zwei Abmahnanwälte und einen indischen Flugzeugentführer.

Comments

  1. andone
    Aug 13, 23:38 #

    Hat David Carradine sich nicht selbst gewürgt und kam dabei ums Leben?

  2. matthi
    Aug 14, 11:10 #

    mit einem nylon strumpf…

Comments closed for this article.